BVB-Profis in Gebärdensprache

Die Namen der BVB-Spieler sind weit über Dortmunds Grenzen hinaus bekannt. In die Gebärdensprache wurden sie bisher allerdings noch nicht aufgenommen. Dies ändert sich nun mit einem von „leuchte auf“ unterstützten Projekt.

Zu Beginn des WM-Jahres 2018 beschäftigte sich der Schulförderverein Haslachmühle aus Horgenzell (Baden-Württemberg) zusammen mit dem (gehörlosen) DEAF BVB-Fanclub mit der Übersetzung der Spielernamen in die Gebärdensprache. Hierbei handelt es sich um eine Art Zeichensprache, die es schwerhörigen und gehörlosen Menschen ermöglicht, mit den Personen in ihrer Umgebung zu kommunizieren. Die Handzeichen werden dabei mit der Körperhaltung und Mimik kombiniert. In der Folge steht mit der Gebärdensprache ein komplexes Verständigungsmittel zur Verfügung, das als vollwertige Sprache offiziell anerkannt ist und von über 200.000 Menschen in Deutschland zur grundlegenden Kommunikation genutzt wird.

Vor der Erstellung des BVB-Mannschaftsposters mit den Namen des Teams in Gebärdensprache gab es für die Spieler keine feststehenden Handzeichen in der Sprache. „Bisher mussten die Namen umständlich buchstabiert werden bzw. existierten keine einheitlichen Übersetzungen. Durch das jetzige Projekt können die Namen in den festen Sprachgebrauch übernommen werden,“ sagt Florian Hansing vom DEAF BVB-Fanclub und freut sich darüber, dass durch das neue BVB-Poster ein überregionaler Gebrauch der Gebärden ermöglicht wird.

Das Mannschaftsposter mit Namensgebärden kann hier als PDF-Dokument abgerufen werden.

Bild

Quelle: https://www.bvb.de/News/Stiftung/BVB-Profis-in-Gebaerdensprache

 

Alle Infos zu „leuchte auf“ unter:

www.bvb.de/stiftung

www.facebook.com/leuchteauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.